Sinfonisches Bläserensemble

Unbenannt-20202
Kontakt_hellblau Impressum_hellblau

Startseite

Ueber_uns

Ensemble

Dirigent

Aktuelles

Termine

Proben

Projektarchiv

Pressearchiv

BuchenSieuns

 

KuMuLi im Märchenland

Sonntag, 6. März 2016 um 17 Uhr
in der Aula der Scharoun-Schule
Westfalenstraße 68a in Marl

Haben Sie, wenn Sie die Tagespolitik beobachten, auch öfter den Eindruck: „Die erzählen mir nur Märchen!”

Nicht so bei der Marler Bürgerstiftung! Diese im vergangenen Jahr gegründete und von Bürgern getragene Stiftung trägt dazu bei, eine weltoffene und zukunftsfähige Stadt zu gestalten. Über Nationalitäten-, Konfessions-, Geschlechter- und Altersgrenzen hinweg sollen u.a. Projekte der Jugendhilfe, Kunst, Kultur, Bildung und Erziehung gefördert werden.

KuMuLi überlegte daher nicht lange und gestaltete sein diesjähriges Jahreshauptkonzert als Benefizkonzert zugunsten der Marler Bürgerstiftung. Unsere Gäste konnten  einen Abend mit märchenhafter Musik genießen, eingerahmt in eine schöne Geschichte. Sie trafen - um nur einige zu nennen - Hänsel und Gretel, den Nussknacker, die Hexe Baba Yaga, Alladin und Aschenputtel und ließen  sich vom Sandmann in einen traumhaften Sonntagabend entführen.

Aber die Zuhörer sollten unsere Märchenfiguren nicht nur hören, sondern auch sehen. Dazu luden wir die 3. bis 5. Klassen der Marler Schulen zu einem Malwettbewerb ein. Die über hundert eingereichten Bilder wurden im Foyer ausgestellt, und die besten Kunstwerke wurden im Konzert zu den entsprechenden Stücken gezeigt. Die Sieger des Wettbewerbs besuchten gemeinsam eine Vorstellung beim Fringe-Festival der Ruhrfestspiele in Recklinghausen.

 

2016 märchen plakat

Ein weiteres
Benefizkonzert mit KuMuLi
gab es
zugunstern der Zabelstiftung

am
Sonntag, 18. Dezember 2016 um 16 Uhr
 in der Kirche St. Dominikus in Datteln-Meckinghoven, Klosterstr. 7.

Das abwechslungsreiche Konzertprogramm wurde mal von allen Bläsern, mal von kleineren Ensembles gestaltet. Es erklangen Choralvorspiele und -bearbeitungen aus verschiedenen Epochen von Bach bis de Haan, aber auch Humperdincks Abendsegen aus der Oper “Hänsel und Gretel” und “Song of Hope” von J. Nijs. Leopold Mrugalla, der bei diesem Konzert die Leitung übernahm, spielte die “Dream Sequence” von O. Schwarz für Saxofon und Klavier. Dazwischen trug Elisabeth Dieckhöfer besinnliche Gedichte zur Advents- und Weihnachtszeit vor.

Informationen zur Geschwister-Zabel-Stiftung finden Sie unter www.zabel-stiftung.de